Presse 2016 Badische Zeitung vom 18. Januar 2016 Bericht über United Charity Auktion Gemälde ‘Udo Lindenberg - Mein Ding’ 2016 ___________________________________________________ Der Panik-Rocker für einen guten Zweck Carlo Büchner aus Sexau versteigert auf der Plattform unitedcharity.de sein selbst gemaltes Udo-Lindenberg-Bild "Mein Ding". Den Erlös möchte er zu 100 Prozent der Uni-Kinderklinik Freiburg spenden. Lionel Messis Trikot, Frühstück mit dem Lieblings- Star und der Eiffelturm aus dem Europapark: Auf der Plattform unitedcharity.de gibt es viel Außergewöhnliches zu ersteigern. Das Besondere: Die Erlöse werden für gemeinnützige Projekte gespendet. Auf der Plattform steht seit dem 5. Januar das 50 auf 60 Zentimeter große Bild "Mein Ding" von Carlo Büchner aus Sexau zur Auktion. Das mit Acryl auf Leinwand gemalte Werk zeigt Udo Lindenberg mit gewohnt dunkler Sonnenbrille, Hut und Zigarre. Schätzwert: 750 Euro. Die Idee, den "Panik-Rocker" zu malen, kam dem 29-jährigen Carlo Büchner vor zwei Jahren. Durch die Zusammenarbeit mit Otto Waalkes traf er Udo Lindenberg 2013 in Hamburg. Otto Waalkes kennt der in Emmendingen geborene Büchner seit vier Jahren, die beiden produzieren Werbespots und Trickfilme. Fasziniert vom Ausnahmekünstler Bei einer Ausstellung in Hamburg traf er Udo Lindenberg: "Otto und Lindenberg stellten in derselben Galerie aus", sagt Büchner, der an der Akademie für Kommunikation in Freiburg Grafik- Design studierte. Der Ausnahmekünstler faszinierte ihn, er beschloss, ein Bild von ihm zu malen. "Ich hatte bereits einen Trickfilm zu Lindenbergs Song ,Mein Ding’ produziert, warum sollte ich nicht ein Bild von ihm malen?" Ende 2014 entstanden erste Skizzen auf einem Grafiktablet. Bei dieser Technik wird digital auf einen hochsensiblen Monitor gezeichnet. Anschließend nimmt Büchner Acrylfarbe und Leinwand, um die Skizze abzumalen. "Dafür benötige ich fünf bis zehn Stunden", sagt der 29-Jährige. "Acrylfarbe ist sehr dankbar. Im Gegensatz zu Öl ist es leicht zu verarbeiten und trocknet schneller". Der frei- berufliche Comiczeichner und Illustrator erledigt sonst vor allem Auftrags- und Unterhaltungs- arbeiten. Unter anderem produzierte er eine Werbekampagne für die Sparkasse Freiburg, Kalender mit eigenen Zeichnungen und fertigt Auftragsgemälde an. Derzeit arbeitet er an einem Werbeclip für die Badenova. Die Einnahmen werden zu 100 Prozent gespendet Es ist das zweite Mal, dass der Künstler eines seiner Werke an unitedcharity.de spendet. 2015 wurde sein Bild ‚Patch Adams & RAY‘ für 1550 Euro versteigert. "Wir konnten den Mindestpreis ver- dreifachen" sagt Büchner. Von der Udo Lindenberg Auktion, die am 5. Februar endet, erhofft sich Büchner ein ähnlich hohes Ergebnis und freut sich, Gutes tun zu können. Geld bekommt er dafür nicht, die Einnahmen werden zu 100 Prozent der Uni-Kinderklinik Freiburg gespendet. Unitedcharity.de existiert seit 2009 und ist nach eigenen Angaben Deutschlands größtes Charity- Auktionsportal. Sechs Mitarbeiter kümmern sich um die Versteigerung, die Einnahmen werden an Kinder- und Jugendprojekte gespendet. Hinter dem Portal stehen der aus Waldshut-Tiengen stammende Unternehmer Karlheinz Kögel, Gründer von l'tur und Media Control, und seine Frau Dagmar.
Presse 2016 Badische Zeitung vom 18. Januar 2016 Bericht über United Charity Auktion Gemälde ‘Udo Lindenberg - Mein Ding’ 2016 __________________________________________ Der Panik-Rocker für einen guten Zweck Carlo Büchner aus Sexau versteigert auf der Plattform unitedcharity.de sein selbst gemaltes Udo-Lindenberg-Bild "Mein Ding". Den Erlös möchte er zu 100 Prozent der Uni-Kinderklinik Freiburg spenden. Lionel Messis Trikot, Frühstück mit dem Lieblings-Star und der Eiffelturm aus dem Europapark: Auf der Plattform unitedcharity.de gibt es viel Außer- gewöhnliches zu ersteigern. Das Besondere: Die Erlöse werden für gemeinnützige Projekte gespendet. Auf der Plattform steht seit dem 5. Januar das 50 auf 60 Zentimeter große Bild "Mein Ding" von Carlo Büchner aus Sexau zur Auktion. Das mit Acryl auf Leinwand gemalte Werk zeigt Udo Lindenberg mit gewohnt dunkler Sonnenbrille, Hut und Zigarre. Schätzwert: 750 Euro. Die Idee, den "Panik-Rocker" zu malen, kam dem 29-jährigen Carlo Büchner vor zwei Jahren. Durch die Zusammenarbeit mit Otto Waalkes traf er Udo Lindenberg 2013 in Hamburg. Otto Waalkes kennt der in Emmendingen geborene Büchner seit vier Jahren, die beiden produzieren Werbespots und Trickfilme. Fasziniert vom Ausnahmekünstler Bei einer Ausstellung in Hamburg traf er Udo Lindenberg: "Otto und Lindenberg stellten in derselben Galerie aus", sagt Büchner, der an der Akademie für Kommunikation in Freiburg Grafik-Design studierte. Der Ausnahmekünstler faszinierte ihn, er beschloss, ein Bild von ihm zu malen. "Ich hatte bereits einen Trickfilm zu Lindenbergs Song ,Mein Ding’ produziert, warum sollte ich nicht ein Bild von ihm malen?" Ende 2014 entstanden erste Skizzen auf einem Grafiktablet. Bei dieser Technik wird digital auf einen hochsensiblen Monitor gezeichnet. Anschließend nimmt Büchner Acrylfarbe und Leinwand, um die Skizze abzumalen. "Dafür benötige ich fünf bis zehn Stunden", sagt der 29-Jährige. "Acrylfarbe ist sehr dankbar. Im Gegensatz zu Öl ist es leicht zu verarbeiten und trocknet schneller". Der frei-berufliche Comiczeichner und Illustrator erledigt sonst vor allem Auftrags- und Unterhaltungsarbeiten. Unter anderem produzierte er eine Werbekampagne für die Sparkasse Freiburg, Kalender mit eigenen Zeichnungen und fertigt Auftragsgemälde an. Derzeit arbeitet er an einem Werbeclip für die Badenova. Die Einnahmen werden zu 100 Prozent gespendet Es ist das zweite Mal, dass der Künstler eines seiner Werke an unitedcharity.de spendet. 2015 wurde sein Bild ‚Patch Adams & RAY‘ für 1550 Euro versteigert. "Wir konnten den Mindestpreis ver-dreifachen" sagt Büchner. Von der Udo Lindenberg Auktion, die am 5. Februar endet, erhofft sich Büchner ein ähnlich hohes Ergebnis und freut sich, Gutes tun zu können. Geld bekommt er dafür nicht, die Einnahmen werden zu 100 Prozent der Uni-Kinderklinik Freiburg gespendet. Unitedcharity.de existiert seit 2009 und ist nach eigenen Angaben Deutschlands größtes Charity-Auktionsportal. Sechs Mitarbeiter kümmern sich um die Versteigerung, die Einnahmen werden an Kinder- und Jugendprojekte gespendet. Hinter dem Portal stehen der aus Waldshut- Tiengen stammende Unternehmer Karlheinz Kögel, Gründer von l'tur und Media Control, und seine Frau Dagmar.
Impressum | Carlo Büchner Arts © 2019
Impressum | Carlo Büchner Arts © 2019